Glück ist nicht käuflich,

Chancen schon!

Chancen schon!

DIE IDEE

Die Kibera Hope Academy wurde gegründet, um jungen Menschen in den Slums Kenias, insbesondere Nairobis, nachhaltige Bildungschancen zu eröffnen. Bildung wird dabei nicht nur im klassischen Sinn als Schulbildung verstanden, sondern schließt gleichermaßen Kunst, Kultur, Umwelt, Hygiene und Sozialkompetenz ein.

DIE STORY

Bei seinem ersten Besuch in Kenia 2017 lernt Alexander Artz einen Mann kennen, der ihm das Tor in eine andere Welt öffnet. Bangkok ist in Kibera geboren, Afrikas größtem Slum im Südwesten der Hauptstadt Nairobi: Bis zu eine Million Menschen leben hier. An seiner Seite erkundet Alexander den
Slum. Er sieht lachende, fröhliche Kinder. Und Leid, Frustration, Enttäuschung in den Gesichtern von Jugendlichen. Viel zu viele Menschen in Armut, Dreck und Müll. Bangkok kennt hier jeder. Weil jeder weiß, was er für die Menschen in Kibera tut.

UNSERE PROJEKTE

  • SIMAMA Projekt

Die Simama CBO setzt auf Sport zur Vermittlung und Förderung sozialer und wirtschaftlicher Kompetenzen bei den Jugendlichen im Kariobangi-Slum. Jugendliche werden zu Trainern für Kindermannschaften ausgebildet, die in der jährlichen Meisterschaft der Under Age Youth League gegen Teams aus benachbarten Vierteln antreten.

  • Creative Thespians

Die Creative Thespians Afrikanas sind eine Tanz- und Künstlergruppe aus Githurai, einem Slum Nairobis. Gegründet wurden die Creative Thespians Afrikanas von Otis und Emily, die selbst in Githurai aufgewachsen sind. Sie bilden Kinder aus ihrer Community in afrikanischem Tanz aus – schaut man genauer hin, wird jedoch klar, dass es bei der Ausbildung um mehr als Tanz geht.

  • Smart Kibera of Hope

Am 06. Januar 2020 war für 15 Kinder aus dem Slum Kibera der erste Schultag: 13 auf einer externen Schule, dem Chrisco Educational Centre und zwei in der Soweto School of Kibera. Mittlerweile übernimmt die Kibera Hope Academy für 26 Kinder sämtliche Kosten – vom Schulgeld inkl. Essen über Schuluniformen, Sportkleidung und Schulbücher bis hin zur teilweise medizinischen Betreuung der Kids.

  • Artemisia Workshop

Artemisia annua – eine Unterart der bei uns als Beifuß bekannten Pflanze, die Leben retten kann. Sie wird in vielen afrikanischen Ländern erfolgreich gegen etliche Krankheiten angewandt. Mit unseren Artemisia Workshops fördern wir die Möglichkeiten, diese wichtige Heilpflanze zu kultivieren und so Zugang zu bezahlbarer pflanzlicher Medizin zu bekommen.

  • Compost Toilets

Mangelnde Sanitärversorgung ist in Kibera, Narirobi seit vielen Jahren ein großes Problem. Eine Gefahr für die Gesundheit aller Slumbewohner. Die Kibera Hope Academy unterstützt mit den „Compost Toilets“, dieses Problem nachhaltig zu verringern. Doch die Compost Toilets leisten noch mehr.

  • Unsere Lernzentren

Bildung an einem Ort der Sicherheit, Geborgenheit und ein Miteinander voller Lebensfreude – das sind die Ziele, die wir mit dem Erschaffen unserer digitalen Lernzentren in den Slums von Kibera und Kariobangi anstreben.

Previous
Next

ÜBER UNS

Die Kibera Hope Academy ist eine in Köln von Monica Elsässer, Jürgen Geise und Alexander Artz gegründete gemeinnützige Unternehmergesellschaft, die in Partnerschaft mit der parallel in Nairobi gegründeten Smart Kibera For Hope agiert.
In Deutschland sollen langfristig Mittel eingeworben werden, um neue Projekte zu initiieren und bestehende Projekte, die erste Erfolge zeigen, zu fördern.
Am Standort Nairobi werden Projekte ausgewählt und langfristig begleitet.

Ihr wollt die Kibera Hope Academy unterstützen und kauft bei Amazon ein?

Wählt die Amazon Smile Option und dort die Kibera Hope Academy als Organisation.

Ihr bezahlt keinen Cent mehr und 0,5 % eures Einkaufs spendet Amazon an die Kibera Hope Academy.